Wolf-Henry Gentsch – Malerei

Ausstellung: Vom Suchen und Finden elementarer Emotionen – 06.05.2013 - 05.07.2013

Emotionen_01
Emotionen_02
 
Emotionen_03
Emotionen_04

Bildsprache aus der Natur

Wolf-Henry Gentsch setzt er auf eine Bildsprache, die den Menschen auf seine Natur zurückführt und ihn vielfach unbekleidet zeigt. Im Mittelpunkt seiner Bilder stehen die vier Elemente, Wasser, Erde, Luft und Feuer und das auf das Elementare zurückgeführte Individuum, das den Elementargewalten ausgesetzt ist und sich darin behauptet.

Einen besonderen Schwerpunkt legt Gentsch dabei auf das Element Wasser. Wasser, das buchstäblich alles durchfließt, Kontinente umgibt und einen wesentlichen Teil in uns ausmacht. Es befindet sich als Wolke in der Luft, fällt als Regen auf die Erde zurück und löscht Feuer und wird so zu einer Klammer, die ganz konkret in vielen Bildern von Wolf-Henry Gentsch als Hintergrund am Strand oder als zentrales Medium im Meer wirkt.

Mit seiner leidenschaftlichen Farbigkeit und einer hochkultivierten Maltechnik, die an die Maler der Renaissance erinnert, verbindet der 1954 geborene Wolf-Henry Gentsch zwei wesentliche Strömungen der Leipziger Schule und entwickelt so eine ganz eigene Bildsprache.

Seine künstlerische Arbeit beschreibt er mit den Worten: „Eine gute Arbeit zeichnet sich durch Bescheidenheit aus: in der Arbeit, in den Mitteln und in der Ausführung.“